Me, We

Kinospielfilm / 118min / 2021 / R: David Clay Diaz / P: coop99 Filmproduktion

INHALT
Vier ineinander verwobene Geschichten erzählen in dieser Tragikomödie von Flucht, Migration und Europas gegenwärtigen Umgang damit. – Marie ist eine junge Freiwillige, die direkt ans Mittelmeer fährt um zu helfen. Der halbstarke Marcel wiederum gründet einen Geleitschutz für Frauen aus Angst vor angeblichen übergriffigen Migranten. Die einsame Lehrerin Petra nimmt einen traumatisierten Flüchtling bei sich auf. Und der Asylheimleiter Gerald wird von einem seiner Schützlinge auf eine harte Probe gestellt.

‚Me, We‘ erzählt von vier Menschen, deren Maxime zu Flucht und Asyl auf Dauer erschüttert werden.

STIMMEN
„Sehenswert, in jedem Fall.“  (Der Standard)
„Fulminant und ohne Scheuklappen.“ (Furche)
„Facettenreich. Bitter, komisch und tragisch.“ (Falter)
„Verena Alternberger fesselt in ihrer Ambiguität.“ (Krone)
„Verena Altenberger brilliert.“ (Salzburger Nachrichten)
„Erstaunliches Auge. Starker Film.“ (vienna.at)
„Virtuose Inszenierung und großartiges Schauspiel. Nervenaufreibendes und mutiges Kino aus Österreich.“ (Uncut)
„Erschütternd, hoch politisch… Mitreißend und berührend.“ (Kleine Zeitung)
„Ein umfassendes und facettenreiches Portrait nicht nur von Österreich, sondern auch vom heutigen Europa.“ (Cinema Autriaco)

 

 

Scroll to Top